Allgemeines zum Studium

Italiens Universitäten gehören nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den größten in Europa. Im Jahr 1088 wurde die Universita Bologna gegründet an der heute circa 40% der Studenten des Landes studieren.

In Italien gibt es insgesamt 89 staatlich anerkannte Universitäten, die sich wie folgt unterscheiden lassen:

  • 58 staatliche Volluniversitäten
  • 17 nicht- staatliche, aber staatlich anerkannte Universitäten
  • 2 Universitäten speziell für Ausländer
  • 6 ''postgraduate Universitäten'', die für Studenten gedacht sind, die ihr Studium nach dem ersten akademischen Grad weiterführen möchten
  • 6 Telematik Universitäten

Die zeitliche Struktur der Hochschulausbildung in Italien lehnt sich an das deutsche System an. Ein Studienjahr gliedert sich in zwei Semester auf. Das erste Semester startet im September/Oktober und endet im Januar/Februar. Das zweite Semester beginnt im Februar und endet im Juli. Der genaue Beginn des Semesters variiert zwischen den einzelnen Universitäten.

Ein Semester dauert in der Regel 20 Wochen von denen ca. 6 Wochen Prüfungszeit sind.

Das in Deutschland eingeführte Bachelor- und Master-Programm gibt es auch in Italien. Des Weiteren wird aber noch zwischen anderen Studiengängen entschieden. Zur Übersicht und zum besseren Verständnis hier eine Erläuterung.